Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Petra Ondrejka-Weber

Antrag: Kostenlose Fahrten mit dem ÖPNV zur Unnaer Tafel e.V.

Die Schere zwischen Arm und Reich klafft weit auseinander. Viele Menschen leben an oder unter der Armutsgrenze und sind auf die Unterstützung angewisen. Die Tafeln leisten hier einen wichtigen Beitrag. Allerdings sind für viele Bedürftige die Tafeln nicht fußläufig zu erreichen, und die Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu den Ausgabestellen sind wiederum eine finanzielle Belastung für diejenigen, die kaum über den Monat kommen. Daher setzt sich die Fraktion DIE LINKE. plus mit ihrem Antrag auf kostenlose Fahrten mit dem ÖPNV zu den Tafel-Ausgabestellen für Entlastung der Betroffenen ein.

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Wigant,

viele Menschen unserer Kreisstadt sind auf die Tafel Unna e.V. angewiesen. Die Ausgabestellen sind häufig fußläufig für die bedürftigen Menschen nicht zu erreichen.

Daher beantragt unsere Fraktion DIE LINKE. plus, in unserer Kreisstadt Unna die Fahrten im ÖPNV an den Ausgabetagen der Tafel Unna e.V. für diese bedürftigen Menschen kostenlos zu ge­stalten. Dies kann unter Vorzeigen des Berechtigungsausweises der Tafel Unna e.V. erfolgen.

Zur Begründung:

Einkommensschwache Haushalte können sich mit Lebensmitteln bei der Tafel Unna versorgen. Selbst vergünstigte Tickets der VKU (Kurzstreckenticket, etc.) sind für viele Bedürftige nicht finan­zierbar. Auch wenn der Hinweg zur Tafel zu Fuß oder auch per Fahrrad gemeistert werden kann, wird der Rückweg mit den Lebensmitteln beladen deutlich schwerer.

Wir bitten daher den Rat der Kreisstadt Unna, der Verwaltung den Auftrag zu geben, in Zusam­menarbeit mit der VKU nach Wegen zu suchen, für die bedürftigen Menschen die Fahrten zur Unnaer Tafel an den Ausgabetagen auf entsprechenden Linien des ÖPNV kostenlos ermöglichen.