Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Petra Weber

Richtigstellung der Berichterstattung zur Ratssitzung am 14.05.2020

Im Zeitungsbericht  „Eishalle: Neubau könnte günstiger als die Sanierung sein“ des Hellweger Anzeigers vom 18.05.2020 ist die Position unserer Partei / Fraktion falsch dargestellt und bedarf einer Korrektur.

 

„In der Sache richtige Berichterstattung sieht anders aus!“ Petra Weber, die Fraktionsvorsit­zende DIE LINKE im Rat der Kreisstadt stellt klar, dass in der ersten Ratssitzung unter „Co­rona-Bedingungen“ dem Unmut von „Unna.braucht.Eis“ keineswegs nur Unverständnis der Fraktionen entgegenschlug.

 

„Ich habe für DIE LINKE im Rat ausdrücklich klargestellt, dass wir Verständnis für die Unzu­friedenheit von U.b.E. haben, und ich war auch nicht die Einzige im Saal, die Verständnis äu­ßerte.“ DIE LINKE bedauere sehr, so Petra Weber weiter, dass der Dialog und die Zusam­menarbeit zwischen Verwaltung und „Unna.braucht.Eis“ offensichtlich nicht funktioniere. Al­lerdings stellt sie fest: „Die Formulierung, dass das Verhalten von U.b.E. durch die Fraktio­nen hinweg für Missbilligung sorgte, ist einfach falsch. Den Leser*innen der Zeitung wird so ein falsches Bild vermittelt. Das ist nicht in Ordnung.“