Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Petra Weber / Christoph Tetzner

Antrag: Ausbau der Bauplanungskapazitäten

Bauen ist teuer. Jedes Jahr fließen dabei erhebliche Beträge in die Bauplanung und Betreuung der in Auftrag gegebenen Projekte. Hier sieht die Fraktion DIE LINKE. plus Einsparungspotenzial für die Kommune, wenn diese größere eigene Bauplanungskapazitäten (Bauplaner*innen) in den Bereichen "Wohnen" und "Verkehrsplanung" schaffen würde. Dazu sind neue Stellen erforderlich.

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Wigant,

die Fraktion DIE LINKE. plus beantragt den Ausbau der Bauplanungskapazitäten der Kreisstadt Unna.

Der Rat möge beschließen:

  1. Der Stellenplan im Produktbereich 10 (Bauen und Wohnen) wird um eine Stelle „vorlagebe­rechtigter Bauplaner/Bauingenieur“- Hochbau) aufgestockt.
     
  2. Der Stellenplan im Produktbereich 12 (Verkehrsflächen und -anlagen, ÖPNV) wird um eine Stelle (vorlageberechtigter Bauplaner/Bauingenieur – Tiefbau) aufgestockt.
     
  3. Der Stellenplan im Produktbereich 16 (Allgemeine Finanzwirtschaft) wird um zwei Stellen „Fördermittellotse“ und „Mitarbeiter Vergaben“ aufgestockt.
     
  4. Begleitbeschluss: Alternativ zu Nr. 1 und 2 können private Planer im Rahmen der Beleihung temporär beauftragt werden.

Kosten: ca. 260.000 EUR.

Begründung:

Für die Umsetzung von Bauprojekten im Hoch- und Tiefbaubereich fehlen in der Stadtverwaltung Stellen insbesondere bei der Baubetreuung.

Auf Grund der Vielzahl der Förderprogramme ist es notwendig, durch eine zusätzliche Stelle zu­sätzliche Finanzmittel für die Stadt einzuwerben.

Sofern aufgrund der Kurzfristigkeit und in Ermangelung an qualifizierten Bewerbern keine Stellen besetzt werden können, ist die Beauftragung von anderen Planungsbüros / Projektsteuerungsbüro für städtische Bauprojekte im Hoch- und Tiefbau temporär anzustreben.